User Tools

Site Tools


tutorials:softgis:xubuntu:xubuntugis

Xubuntu 14.04

Xubuntu ist in seiner Grundinstallation schlank und ausgewogen konfiguriert. Das heißt es läuft auch auf leistungsschwächeren Laptops bzw insgesamt älterer Hardware recht performant. Für die üblicherweise verfügbare Hardwareausstattung ist das kaum relevant, sehr wohl jedoch für Netbooks, Subnotebooks, ältere Studierenden-Notebooks etc.. Für Umsteiger aus der Windows-Welt ist ein zentraler Nachteil der Xubuntu-Distro die nur rudimentäre Audio & Video Ausstattung und das Fehlen des Libre-Officepaket.

In diesem Installations-Howto geht es nur um das Einrichten eines GIS-Alltags-taugliches Systems die vorgestellte Auswahl an Software ist weitgehend von meinen persönlichen Vorlieben (und ein bisschen Erfahrung) beeinflusst - soll heißen es gibt (1) immer Alternativen, die (2) durchaus auch besser sein können….

Die hier gegebene Anleitung basiert auf der Xubuntu (14.04) LTS Distribution.

Systeminstallation

Windows 10 erschwert die Installation eines zweiten Betriebssystems (wie z.B Linux erheblich). Somit ist das Einrichten eines Dual-Boot System nicht mehr nach dem Standardverfahren möglich.

Die manuelle Partitionierung ist bei Massenspeichern die bereits Daten und Betriebssysteme beherbergen, die weiter genutzt werden sollen immer ein kritischer Vorgang!

Falls eure Daten euch wichtig sind solltet ihr sie sichern.

Eine sehr brauchbare Beschreibung zur manuellen Partitionierung während der Installation von (X)ubuntu gibt es wie immer im Ubuntuuser Wiki.

Alle nachfolgenden Befehle werden auf der Kommandozeile eingegeben. Hierzu kann entweder über das Anwendungsmenü (links oben) ganz unten Terminal ausgewählt werden oder selbiger Befehl mit Rechtsklick auf dem Desktop aus dem Kontextmenü gewählt werden. Der sogenannte sudo Befehl führt Befehle als Systemadministrator aus. Hierzu wird das sudo Passwort abgefragt. Nach einer normalen Installation ist dieses identisch mit dem eigenen Passwort.

Die postinst.sh erledigt die Installation der wichtigsten Treiber, Libs und Softwarepakete in einem Durchgang. Für alle die ein paar Erläuterungen wollen sei auf die nachfolgenden Absätze verwiesen.

"postinst.sh"
#!/bin/bash
 
echo "Adding PPAs"
wget -q -O - https://dl-ssl.google.com/linux/linux_signing_key.pub | sudo apt-key add - 
sudo sh -c 'echo "deb [arch=amd64] http://dl.google.com/linux/chrome/deb/ stable main" >> /etc/apt/sources.list.d/google.list'
 
sudo apt-key adv -y  --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys BDCB16CCBE796FF2
sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys CDF2E7E8
sudo wget -O - http://qgis.org/downloads/qgis-2015.gpg.key | gpg --import
sudo add-apt-repository -y ppa:ubuntugis/ubuntugis-unstable
sudo add-apt-repository -y ppa:ubuntugis/ubuntugis-experimental
sudo add-apt-repository -y ppa:webupd8team/java
sudo apt-add-repository -y ppa:aims/aims-desktop
sudo apt-add-repository -y ppa:superm1/uefi 
# rcran
sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys E084DAB9
sudo add-apt-repository ppa:marutter/rdev
 
echo "updating repositories"
sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
 
echo "Installing packages"
 
sudo apt-get --yes --force-yes upgrade
sudo apt-get install -y  geany
sudo apt-get purge -y abiword abiword-common gnumeric
sudo apt-get install -y libreoffice libreoffice-l10n-de 
cd /
sudo ln -s /usr/share/initramfs-tools/scripts
sudo apt-get install -y  libmagick++-dev gimp inkscape grsync arandr gparted filezilla 
sudo apt-get install -y  git-core cvs subversion mercurial aptitude
sudo apt-get install -y  git cmake g++ libboost-all-dev libgdal1-dev libeigen3-dev libflann-dev libopenni-dev 
sudo apt-get install -y  google-chrome-beta
sudo apt-get install -y  lupin-casper apt-clone casper cifs-utils 
sudo apt-get install -y  cryptsetup cryptsetup-bin dmeventd dmraid dmsetup dpkg-repack efibootmgr fwupdate 
sudo apt-get install -y  gir1.2-timezonemap-1.0 gir1.2-xkl-1.0 gparted grub-gfxpayload-lists jfsutils keyutils 
sudo apt-get install -y  libdevmapper-event1.02.1 libdmraid1.0.0.rc16 libefivar0 libfwup0 
sudo apt-get install -y  liblvm2app2.2 liblvm2cmd2.02 liblzo2-2  libreadline5  libtimezonemap1 
sudo apt-get install -y  localechooser-data lvm2 mokutil os-prober python-crypto python-ldb python-tdb 
sudo apt-get install -y  rdate reiserfsprogs secureboot-db user-setup 
sudo apt-get install -y  wamerican xfsprogs feh libid3tag0 libimlib2 ecryptfs-utils libecryptfs0 libnss3-1d
sudo apt-get install -y pandoc texlive texlive-lang-german texlive-latex-extra texmaker 
sudo apt-get install -y  python-samba samba-common samba-common-bin grub-common grub-pc grub-pc-bin grub2-common kpartx kpartx-boot 
sudo apt-get install -y  language-pack-bn language-pack-bn-base language-pack-de language-pack-de-base language-pack-en language-pack-en-base language-pack-es language-pack-es-base language-pack-fr language-pack-fr-base language-pack-gnome-bn language-pack-gnome-bn-base language-pack-gnome-de language-pack-gnome-de-base language-pack-gnome-en language-pack-gnome-en-base language-pack-gnome-es language-pack-gnome-es-base language-pack-gnome-fr language-pack-gnome-fr-base language-pack-gnome-hi language-pack-gnome-hi-base language-pack-gnome-ja language-pack-gnome-ja-base language-pack-gnome-pt language-pack-gnome-pt-base language-pack-gnome-xh language-pack-gnome-xh-base language-pack-gnome-zh-hans language-pack-gnome-zh-hans-base language-pack-hi language-pack-hi-base language-pack-ja language-pack-ja-base language-pack-pt language-pack-pt-base language-pack-xh language-pack-xh-base language-pack-zh-hans language-pack-zh-hans-base 
sudo apt-get install -y  libdebian-installer4 libgif4 sbsigntool libjpeg-progs libjpeg8
sudo apt-get install -y  openjdk-7-jre icedtea-7-plugin openjdk-7-jdk openjdk-7-source openjdk-7-demo openjdk-7-doc openjdk-7-jre-headless
echo "oracle-java8-installer shared/accepted-oracle-license-v1-1 select true" | sudo debconf-set-selections
sudo apt-get install -y oracle-java8-installer
sudo apt-get install -y  build-essential autoconf libtool pkg-config python-opengl python-imaging python-pyrex python-pyside.qtopengl idle-python2.7 qt4-dev-tools qt4-designer libqtgui4 libqtcore4 libqt4-xml libqt4-test libqt4-script libqt4-network libqt4-dbus python-qt4 python-qt4-gl libgle3 python-dev
sudo apt-get install -y  python2.7 python-dev build-essential python-shapely python-rpy python-gdal python-psycopg2 python-rpy2 python-numpy python-wxtools spyder python-setuptools-doc python-vtk libvtk-java python-numpy libgeotiff-dev swig2.0 python-scipy python-pip python-wheel libgeos++-dev python-software-properties
sudo apt-get install -y  libgdal1-dev binutils libproj-dev gdal-bin geotiff-bin
sudo apt-get install -y  r-base rstudio-upstream-deb r-cran-rjava
libvtk5.8-qt4 libqhull-dev qt-sdk libvtk5-qt4-dev libpcap-dev python-vtk libvtk-java python-numpy libgeotiff-dev libgeos++-dev libcurl4-openssl-dev
sudo apt-get install -y  libwxgtk3.0-dev libgdal-dev libproj-dev libjasper-dev libexpat1-dev wx-common libexpat1-dev libogdi3.2-dev unixodbc-dev libssl-dev libffi-dev python-dev libssl-dev libffi-dev libxml2-dev libxslt1-dev zlib1g-dev libevent-dev
sudo apt-get install -y  googleearth-package
sudo apt-get install -y  liblas-bin liblas-dev 
sudo  apt-get install -y  libimage-exiftool-perl dcraw gpsbabel
sudo apt-get install -y  grass saga qgis qgis-api-doc qgis-plugin-globe-common qgis-common qgis-providers-common qgis-provider-grass python-qgis 
echo "ttf-mscorefonts-installer msttcorefonts/accepted-mscorefonts-eula select true" | sudo debconf-set-selections
sudo apt-get install ttf-mscorefonts-installer
sudo  apt-get install -y  wine sshpass mono-runtime libmono-system-windows-forms4.0-cil libmono-system-core4.0-cil libmono-system-management4.0-cil libmono-system-xml-linq4.0-cil
sudo  apt-get install -y  libgd-gd2-perl libv8-3.14-dev usb-creator-gtk
sudo apt-get install -y unattended-upgrades 
 
sudo apt-get autoremove -y
 
echo "Finished adding PPAs and insatlling applications"
 
#NCL/NCAR
# you need the libssl0.9.8
sudo apt-get install -y libssl0.9.8
 
sudo mkdir /usr/local/ncl-6.3.0
cd /usr/local/ncl-6.3.0
sudo wget https://www.earthsystemgrid.org/download/fileDownload.htm?logicalFileId=e088d94c-cd9a-11e4-bb80-00c0f03d5b7c
sudo mv fileDownload.htm?logicalFileId=e088d94c-cd9a-11e4-bb80-00c0f03d5b7c ncl-6.3.0.gz
sudo tar -xvf ncl-6.3.0.gz
 
# add pathes to .bashrc
echo "export PATH=$NCARG_ROOT/bin:$PATH" >> ~/.bashrc
echo "export NCARG_ROOT=/usr/local/ncl-6.3.0" >> ~/.bashrc
 
 
 
# Build and install the netCDF Operator (NCO)
sudo aptitude install -y antlr libantlr-dev # ANTLR
sudo aptitude install -y libcurl4-gnutls-dev libexpat1-dev libxml2-dev # DAP-prereqs (curl, expat XML parser)
sudo aptitude install -y bison flex gcc g++ # GNU toolchain
sudo aptitude install -y gsl-bin libgsl0-dev # GSL
sudo aptitude install -y libnetcdf6 libnetcdf-dev netcdf-bin # netCDF and DAP
sudo aptitude install -y libhdf5-serial-dev # HDF5
sudo aptitude install -y udunits-bin libudunits2-0 libudunits2-dev # UDUnits
 
mkdir ~/tmp/nco
cd ~/tmp/nco
getting the actual version from the git repository
git clone https://github.com/czender/nco.git;cd nco;git
./configure --prefix=/usr/local
make 
make check
sudo make install
 
# export the pathes
# or better put it in the .bashrc
echo "export PATH=/usr/local/bin:$PATH"  >> ~/.bashrc
echo "export LD_LIBRARY_PATH=/usr/local/lib:$LD_LIBRARY_PATH" >> ~/.bashrc
source ~./bashrc
 
# cdo
mkdir ~/tmp/cdo
cd ~/tmp/cdo
 
# current 05/2015 CDO
wget https://code.zmaw.de/attachments/download/10198/cdo-1.6.9.tar.gz
 
# current 05/2015 netcdf
wget http://www.unidata.ucar.edu/downloads/netcdf/ftp/netcdf-4.3.3.1.tar.gz
 
# current 05/2015 GRIBapi
wget https://software.ecmwf.int/wiki/download/attachments/3473437/grib_api-1.13.1.tar.gz
 
# current 05/2015 hdf5
wget ftp://ftp.unidata.ucar.edu/pub/netcdf/netcdf-4/hdf5-1.8.13.tar.gz
 
# current 05/2015 zlib
wget ftp://ftp.unidata.ucar.edu/pub/netcdf/netcdf-4/zlib-1.2.8.tar.gz
 
# current 05/2015 jasper
wget http://www.ece.uvic.ca/~frodo/jasper/software/jasper-1.900.1.zip
 
# unpack the archives
tar -xvf cdo-1.6.9.tar.gz
tar -xvf netcdf-4.3.4.1.tar.gz
tar -xvf grib_api-1.13.1.tar.gz
tar -xvf hdf5-1.8.13.tar.gz
tar -xvf zlib-1.2.8.tar.gz
unzip jasper-1.900.1.zip
 
# Next configure and build the single packages. You should start with ''zlib'' and end for sure with cdo
cd zlib-1.2.8
./configure --prefix=/usr/local/cdo
make
make check
make install
cd ../hdf5-1.8.13
./configure -with-zlib=/usr/local/cdo --prefix=/usr/local/cdo CFLAGS=-fPIC
make
make check
make install
cd ../netcdf-4.3.3.1
CPPFLAGS=-I/usr/local/cdo/include LDFLAGS=-L/usr/local/cdo/lib ./configure --prefix=/usr/local/cdo CFLAGS=-fPIC
make
make check
make install
cd ../jasper-1.900.1
./configure --prefix=/usr/local/cdo  CFLAGS=-fPIC
make
make check
make install
cd ../grib_api-1.13.1
./configure --prefix=/usr/local/cdo CFLAGS=-fPIC  -with-netcdf=/usr/local/cdo -with-jasper=/usr/local/cdo
make
make check
make install
cd ../cdo-1.6.9
./configure --prefix=/usr/local/cdo CFLAGS=-fPIC  -with-netcdf=/usr/local/cdo -with-jasper=/usr/local/cdo -with-hdf5=/usr/local/cdo  -with-grib_api=/usr/local/cdo
make
make check
make install
echo "export PATH=/usr/local/cdo:$PATH"  >> ~/.bashrc
source ~./bashrc
 
 
# ncview
 
# installing the prerequisites 
sudo apt-get install -y libxt-dev xaw3dg-dev
sudo apt-get install -y libnetpbm10-dev
 
# you need to make these links
cd /usr/include/X11 ; sudo ln -s Xaw3d Xaw
cd /usr/lib/        ; sudo ln -s libXaw.so.7 libXaw.so
 
# if not installed (probably not) you need xorg-dev
sudo apt-get install -y xorg-dev
 
 
# getting the source 
mkdir ~/tmp/ncview
cd ~/tmp/ncview
wget ftp://cirrus.ucsd.edu/pub/ncview/ncview-2.1.2.tar.gz
tar -xvf ncview-2.1.2.tar.gz
cd ncview-2.1.2
 
# now we can configure, make and install the package
./configure --x-libraries=/usr/X11R6/lib
make
sudo make install
 
# "Special note for R users:"
# "#-------------------------"
# "#To pass the configure flag to R, use something like this:"
# '#R CMD INSTALL --configure-args="--with-nc-config=/home/joe/bin/nc-config" ncdf4'
# "#where you should replace /home/joe/bin etc. with the location where you have"
# "#installed the nc-config script that came with the netcdf 4 distribution."
 
 
# mpich2 libs for parallelisation
mkdir ~/tmp/mpich2
cd ~/tmp/mpich2
wget http://www.mpich.org/static/downloads/3.0.4/mpich-3.0.4.tar.gz
tar zxovf mpich2-1.4.1p1.tar.gz
./configure --enable-shared --enable-sharedlibs=gcc --enable-fast --prefix=/usr/local/mpich2-optimised
make
sudo make install
 
exit 0

System Update

Da die Installationsmedien immer einen Zustand zu einem bestimmten Zeitpunkt beinhalten ist nach erfolgreicher Grundinstallation der erste wichtige Schritt das System auf den aktuellen Stand zu bringen. Dies erfolgt nach Öffnen eines Terminals mit den beiden folgenden Befehlen:

sudo apt-get update 
sudo apt-get upgrade

Eventuell zeigt im Anschluss die graphische Oberfläche des Software-Updater in der oberen Panelleiste an, daß es weitere Updates gibt. Es ist sinnvoll diese zu bestätigen und zu installieren. Die Grund-Installation des Betriebssystems und aller üblichen Nutzersoftwarepakete ist nun abgeschlossen.

Anpassungen der Basisinstallation

Java

Die benötigte Version von Java zu installieren kann aufwändig werden. Dies liegt in der etwas verwickelten Historie von Java begründet (siehe hierzu: Java). Auf der Java-Installationsseite ist der Installationsvorgang erschöpfend beschrieben. Losgelöst von einigen Spezialfällen sollte das jeweils aktuelle OpenJDK Java für die meisten Ansprüche genügen.

OpenJDK Laufzeitumgebung & Development Kit (JRE & JDK)

Das gute Java. Versionsnummer muss evtl. angepasst werden.

sudo apt-get install openjdk-7*

Oracle Java Laufzeitumgebung & Development Kit (JRE & JDK)

Das böse java von Oracle. Versionsnummer muss evtuell angepasst werden.

sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/java
sudo apt-get update
sudo apt-get install --no-install-recommends oracle-java8-installer

Konfiguration des aktiven Java

sudo update-alternatives --config
</Bash>

=== rJava ===
Die Installation von ''rJava'' kann nervtötend sein. Es wird für einige Pakte zb. für ''OpenStreetMap'' benötigt. Eine zwingende Methode ist:

<Code:bash>
# 
# if still no t installed  cdo
mkdir ~/tmp/cdo
cd ~/tmp/cdo
 
# current 05/2015 CDO
wget https://code.zmaw.de/attachments/download/10198/cdo-1.6.9.tar.gz
 
# current 05/2015 netcdf
wget http://www.unidata.ucar.edu/downloads/netcdf/ftp/netcdf-4.3.3.1.tar.gz
 
# current 05/2015 GRIBapi
wget https://software.ecmwf.int/wiki/download/attachments/3473437/grib_api-1.13.1.tar.gz
 
# current 05/2015 hdf5
wget ftp://ftp.unidata.ucar.edu/pub/netcdf/netcdf-4/hdf5-1.8.13.tar.gz
 
# current 05/2015 zlib
wget ftp://ftp.unidata.ucar.edu/pub/netcdf/netcdf-4/zlib-1.2.8.tar.gz
 
# current 05/2015 jasper
wget http://www.ece.uvic.ca/~frodo/jasper/software/jasper-1.900.1.zip
 
# unpack the archives
tar -xvf cdo-1.6.9.tar.gz
tar -xvf netcdf-4.3.4.1.tar.gz
tar -xvf grib_api-1.13.1.tar.gz
tar -xvf hdf5-1.8.13.tar.gz
tar -xvf zlib-1.2.8.tar.gz
unzip jasper-1.900.1.zip
 
# Next configure and build the single packages. You should start with ''zlib'' and end for sure with cdo
cd zlib-1.2.8
./configure --prefix=/usr/local/cdo
make
make check
make install
cd ../hdf5-1.8.13
./configure -with-zlib=/usr/local/cdo --prefix=/usr/local/cdo CFLAGS=-fPIC
make
make check
make install
cd ../netcdf-4.3.3.1
CPPFLAGS=-I/usr/local/cdo/include LDFLAGS=-L/usr/local/cdo/lib ./configure --prefix=/usr/local/cdo CFLAGS=-fPIC
make
make check
make install
cd ../jasper-1.900.1
./configure --prefix=/usr/local/cdo  CFLAGS=-fPIC
make
make check
make install
cd ../grib_api-1.13.1
./configure --prefix=/usr/local/cdo CFLAGS=-fPIC  -with-netcdf=/usr/local/cdo -with-jasper=/usr/local/cdo
make
make check
make install
cd ../cdo-1.6.9
./configure --prefix=/usr/local/cdo CFLAGS=-fPIC  -with-netcdf=/usr/local/cdo -with-jasper=/usr/local/cdo -with-hdf5=/usr/local/cdo  -with-grib_api=/usr/local/cdo
make
make check
make install
echo "export PATH=/usr/local/cdo:$PATH"  >> ~/.bashrc
source ~./bashrc


# ncview

# installing the prerequisites 
sudo apt-get install -y libxt-dev xaw3dg-dev
sudo apt-get install -y libnetpbm10-dev
 
# you need to make these links
cd /usr/include/X11 ; sudo ln -s Xaw3d Xaw
cd /usr/lib/        ; sudo ln -s libXaw.so.7 libXaw.so
 
# if not installed (probably not) you need xorg-dev
sudo apt-get install -y xorg-dev
 
 
# getting the source 
mkdir ~/tmp/ncview
cd ~/tmp/ncview
wget ftp://cirrus.ucsd.edu/pub/ncview/ncview-2.1.2.tar.gz
tar -xvf ncview-2.1.2.tar.gz
cd ncview-2.1.2
 
# now we can configure, make and install the package
./configure --x-libraries=/usr/X11R6/lib
make
sudo make install

# "Special note for R users:"
# "#-------------------------"
# "#To pass the configure flag to R, use something like this:"
# '#R CMD INSTALL --configure-args="--with-nc-config=/home/joe/bin/nc-config" ncdf4'
# "#where you should replace /home/joe/bin etc. with the location where you have"
# "#installed the nc-config script that came with the netcdf 4 distribution."


# mpich2 libs for parallelisation
mkdir ~/tmp/mpich2
cd ~/tmp/mpich2
wget http://www.mpich.org/static/downloads/3.0.4/mpich-3.0.4.tar.gz
tar zxovf mpich2-1.4.1p1.tar.gz
./configure --enable-shared --enable-sharedlibs=gcc --enable-fast --prefix=/usr/local/mpich2-optimised
make
sudo make install

sudo apt-get install r-cran-rjava

# then reconfigure wich java is used 
sudo R CMD javareconf

# create /etc/ld.so.conf.d/java.conf
sudo geany /etc/ld.so.conf.d/java.conf

# and add the next two lines
/usr/lib/jvm/java-8-oracle/jre/lib/amd64
/usr/lib/jvm/java-8-oracle/jre/lib/amd64/server

# reconfigure system
sudo ldconfig

Programmieren und mehr

# basic dependencies
sudo apt-get install build-essential autoconf libtool pkg-config python-opengl python-imaging python-pyrex python-pyside.qtopengl idle-python2.7 qt4-dev-tools qt4-designer libqtgui4 libqtcore4 libqt4-xml libqt4-test libqt4-script libqt4-network libqt4-dbus python-qt4 python-qt4-gl libgle3 python-dev

Grafik

Da die Open Source Alternative zu Photoshop, die Grafik-Software GIMP nicht in der Standardinstallation von Xubuntu enthalten ist, sollte es nachinstalliert werden. Als Pendant dient Inkscape als Vektorzeichenprogramm.

sudo apt-get install gimp inkscape

Office-Paket

Was die Platzhirsche der Officepakete angeht scheiden sich bekanntermaßen seit 2 Jahrzehnten die Geister. Es gibt eine Reihe von Alternativen zu dem viel diskutierten MS Office Paket. Ganz vorne selbstverständlich das Opensource-Projekt Libreoffice (zu der komplexen "sozio-politischen" Situation der freien Office-Pakete sei einmal mehr auf Wikipedia verwiesen). Eine kommerzielle Alternative, die höchste Datei-Format-Kompatibilität zu MS Office garantiert (Achtung, die Kompatibilität der Makros ist stark eingeschränkt!) ist das Softmaker Paket aus dem schönen Franken. Es ist preiswert, sehr leistungsstark und hinsichtlich der Kompatibilität sehr zu empfehlen. Ab der Version 2012 hat Softmaker auch den Duden Korrektor integriert und ist somit um ein Vielfaches attraktiver.

Das Xubuntu Standard-Schreibprogramm ist Abiword, die Tabellenkalkulation Gnumeric . Sie genügen zwar normalen Ansprüchen vollständig sind aber in einer Welt voller Microsoft und Libreoffice Dokumenten ein Gräuel. Deshalb sollten sie deinstalliert werden.Im Anschluß wird dann das aktuelle Libreoffice mit deutscher Sprachversion installieren.

sudo apt-get purge abiword abiword-common gnumeric
sudo apt-get install libreoffice libreoffice-l10n-de 

System

Das Backupwerkzeug rsync ist standardmäßig installiert und kann mit der GUI grsync deutlich komfortabler bedient werden.

Das Betreiben mehrerer Bildschirme vor allem in wechselnden Konfigurationen kann lästig sein. Das System liefert hierfür bereits randr. Auch hier ist aus Komfortgründen das Werkzeug meiner Wahl ARandR: Another XRandR GUI.

Schließlich ist für die graphisch unterstütze Partitionierung etc. ist gparted das Werkzeug der Wahl.

Prinzipiell benötigt man für Xubuntu und auch allen übrigen Linux-Distros keine eigene FTP-Client-Software. Allerdings ist es erheblich komfortabler ein graphisches Werkzeug einzusetzen. Es gibt viele FTP-Clients aber der Favorit über alle Betriebsysteme ist Filezilla.

sudo apt-get install grsync arandr gparted filezilla

Editor

Ein absolutes must have für die Skripten ist ein guter Text-Editor (und bitte nicht die vi Diskussion). Der Flaschengeist geany ist mit Sichrheit einer der Besten.

sudo apt-get install geany 

Versionsmanagement

Eins davon wird schon passen ;-). Aktuell rate ich zu und nutze ich Git auch wegen der Potenziale von Github Social Coding. Allerdings sind cvs, subversion und mercurial auch weit verbreitet und gelegentlich benötigt man sie zum auschecken.

sudo apt-get install git-core cvs subversion mercurial

Mit diesen wenigen Handgriffen ist das Grundsystem von Xubuntu fertig angepasst. Nun geht es an die GI Software.

GI Software, Python R und der Rest

Das nachfolgende Kapitel beschreibt die praxistaugliche Installation der wichtigsten GIS-Softwarepakete. Mit wichtig ist die Software-Anforderungen der GIS-Kurse im Masterstudiengang Environmental Geography an der Philipps-Universität Marburg, die Linux und open source GIS software zur Grundlage haben, gemeint. Die Anleitung umfasst die Desktop GIS-Pakete GRASS, Quantum GIS und SAGA GIS für eine Python-und R-basierte Entwicklung von GIS Projekten. Hinzu kommen einige unverzichtbare Kommandozeilen-Programme.

Wer Open Source GIS komfortabel und umfangreicher ohne Installation ausprobieren mag, dem sei die OSGeo-Live Distribution ans Herz gelegt. Hier sind zwar nicht unbedingt die neusten Releases integriert aber für einen Einstieg in die Materie und einen Überblick über die Vielfalt ist diese Quelle von unschätzbarem Wert.

Eine auf die Belange des MOC Kurse abgestimmte giswerk-Live-DVD gibts auch.

Die hier gegebene Anleitung basiert auf Xubuntu/Ubuntu/Kubuntu 14.04.

GIS-Software

Einbinden des Ubuntu GIS Repository

Als erstes muss das Ubuntu GIS Repository (zur Erläuterung des Begriffs Repository) eingebunden werden. Es stellt den Zugriff auf die meisten GIS-Softwarepakete und Bibliotheken zur Verfügung. Bewusst wird darauf verzichtet die Software aus den Quellen (Source) zu kompilieren. Sollte dies im Laufe eines GIS-Lebens notwendig sein (mit Sicherheit wird es notwendig sein ;)), kann es im Bedarfsfall jederzeit nachgeholt werden.

Einbinden des aktuellen (unstable) Ubuntu GIS Repository:

sudo apt-get install python-software-properties
sudo add-apt-repository ppa:ubuntugis/ubuntugis-unstable

Dann Update/Upgrade der Paketlisten/Pakete aufrufen:

sudo apt-get update

Die drei "großen" Desktop GIS - GRASS, SAGA, QGIS

Schon können die wichtigsten GIS-Software-Pakete installiert werden.

sudo apt-get install grass grass-doc saga qgis python-qgis qgis-plugin-grass

GDAL/OGR libgdal und andere Binaries

Weiter geht es mit wichtigen GIS-Bibliotheken. Eine der wichtigsten überhaupt ist die GDAL/OGR - Geospatial Data Abstraction Library die eine Vielzahl von Werkzeugen wie z.b. Im-/Export fast aller Dateiformate, Projektionen, etc. verfügbar macht. Diese Werkzeuge werden zwar auch in den bereits installierten Desktop-Paketen genutzt, sollten aber auch für den Kommandointerpreter (shell) systemweit als unabhängige Binaries verfügbar sein. Gleiches gilt für die libgdal/libproj Libraries.

sudo apt-get install libgdal1-dev binutils libproj-dev gdal-bin geotiff-bin

R - nicht nur Statistik

R ist die Scriptsprache der Wahl und darf natürlich nicht fehlen. R Basispaket installieren

sudo apt-get install r-base

Wirklich sinnvoll ist es eine grafische R-Entwicklungsumgebung zu installieren was wie immer Geschmackssache ist aber R-Studio ist mehr als nur eine gute Wahl.

sudo -E apt-add-repository -y ppa:aims/aims-desktop
sudo apt-get update
sudo apt-get install rstudio-upstream-deb

Python

Python ist in der GIS Welt noch vor R die Skriptsprache der Wahl. Je nach Paket ist es bereits durch die GRASS bzw. QGIS installation verfügbar. Dennoch ist es sinnvoll die 2.7 Version inkl. einiger wichtiger Erweiterungen seperat zu installieren.

sudo apt-get install python2.7 python-pip python-dev build-essential python-shapely python-rpy python-gdal python-psycopg2 python-rpy2 python-numpy

Dies und Das

Es kommt immer wieder vor, dass Abhängigkeiten durch “falsche” shared libraries (Bibliotheken) entstehen und so eine Installation unmöglich wird. Häufig weil es bereits eine neuere Variante der library aus einem anderen Paket gibt. Das der Paketmanager die Installation verweigert hat natürlich sinnige Gründe, aber wenn man unbedingt muss kann man mit den folgenden Befehlen die Installation erzwingen.

Die resultierenden Effekte können natürlich verheerend sein!
dpkg -i --force-overwrite /var/cache/apt/archives/name_der_deb_datei.deb
apt-get -f install

Die XubuntuGIS Installations-/Live DVD

Ihr könnt das ganze Prozedere auch mit der XubuntuGIS LiveCD umgehen. Vorteil ihr habt ein lauffähiges aktuelles GIS Linux mit einigen zusätzlichen - hier nicht erwähnten features. Nachteil ihr lernt weniger über Linux aber wichtiger ist Hauptsache ihr legt los und installiert euch Linux neben Windows - oder besser anstelle von Windows… :-D.

Exkurs Proxy Setup

Sollte ein Proxy Server den direkten Zugang zum Internet blockieren muss unter der Xubuntu Grundinstallation zunächst eine Systemvariable erzeugt werden die diese Information enthält. Hierzu wird in der Datei profile (mit sudo-Rechten öffnen) eine Systemvariable in Groß- und Kleinschreibung erzeugt (einfach ans Ende der Datei anhängen). Mit Rechtsklick auf dem Desktop einen Terminal öffnen und dann wie folgt vorgehen (Beispiel ist für die Konfiguration der Universität Marburg gedacht HRZ Marburg Einrichten eines apt-proxy):
# öffnen der Datei mit Root Rechten
sudo leafpad /etc/environment

# Export der Variablen - Text in die geöffnete Datei einfügen
export http_proxy=http://www-proxy1.uni-marburg.de:3128
export HTTP_PROXY=$http_proxy
tutorials/softgis/xubuntu/xubuntugis.txt · Last modified: 2018/12/23 19:49 (external edit)